Vision / Mission

Vorwort

Die Ansiedlung von wohlhabenden ausländischen Privatpersonen generiert in den Berggebieten jährlich eine Wertschöpfung von CHF 1.5 Mia. Dies ist neben dem Tourismus vielerorts der bedeutendste Wirtschaftsfaktor. Insgesamt sind über 22'000 Arbeitsplätze direkt davon abhängig. Dieser Wirtschaftsfaktor ist auch in Krisenzeiten völlig konjunkturresistent. Mit der Abschaffung oder der deutlichen Verschlechterung der Besteuerung nach dem Aufwand ist die Schweiz als Standort nicht mehr wettbewerbsfähig. Der volkswirtschaftliche Schaden wäre für die betroffenen Berggebiete dramatisch.

Vision

Um auch in unsicheren Zeiten den Wohlstand und die Arbeitsplätze in den Bergregionen zu halten, ist die Ansiedlung von wohlhabenden Privatpersonen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der Wachstum verspricht. Die Standortattraktivität der Schweiz soll mit gezielten Massnahmen gefördert werden. Ziel ist, dass die Schweiz ihre Position als Wohnstandort für mobile und wohlhabende Privatpersonen deutlich ausbauen kann. Die Bergregionen wollen von diesem, zum Teil brachliegenden Wachstumspotential profitieren und die Arbeitsplätze in strukturschwachen Gebieten nachhaltig sichern.

Mission

Mit der Interessengemeinschaft "Arbeitsplätze im Berggebiet und im ländlichen Raum" vereinen sich Unternehmer, Institutionen und Parlamentarier aus verschiedenen Kantonen, um sich aktiv für die Arbeitsplätze im Berggebiet einzusetzen. Kurzfristig geht es um den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz im Markt für wohlhabende Privatpersonen. Es werden bessere Rahmenbedingungen und im Vergleich um Ausland gleich lange Spiesse gefordert. Die Interessengemeinschaft "Arbeitsplätze im Berggebiet und im ländlichen Raum" ist die Stimme der betroffenen Unternehmer und ihren Arbeitern, die durch die politischen Gemeinden, Institutionen und Parlamentarier unterstützt werden. Es wird politisch die Beibehaltung der Aufwandbesteuerung gefordert sowie konkrete Massnahmen, um Neuansiedlungen und Investitionen von ausländischen Privatpersonen nachhaltig zu fördern. Mit vereinten Kräften und konkreten Aktionen sollen die Stimmbürger in den Städten und Agglomerationen zur Solidarität aufgerufen werden, um gemeinsam für das wirtschaftliche Überleben der Berggebiete zu kämpfen.

Argumentarium

Organisation

Derzeit existieren schweizweit vier Sektionen "Arbeitsplätze im Berggebiet und im ländlichen Raum":

Geplant ist, dass in anderen Regionen ebenfalls noch weitere Sektionen gegründet werden.

Die verschiedenen kantonalen Sektionen sind Mitglied der Dachorganisation Arbeitsplätze im Berggebiet und im ländlichen Raum (Schweiz). Die Dachorganisation stellt die schweizweite Koordination sicher.